Katja Anette Brandt kommt als CEO DACH zu Mindshare

  • Previous article
  • Next article
Thumbnail

hristof Baron verlässt nach 27 Jahren das Network

Das internationale Mediaagentur-Network Mindshare hat Katja Anette Brandt als CEO für die DACH-Region gewonnen. Der langjährige Mindshare-Manager Christof Baron, zuletzt Chairman Mindshare Germany und CEO Mindshare CEE und Schweiz, hat sich entschlossen, das WPP-Network zu verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Brandt wird im März 2017 bei Mindshare antreten. Anfang Mai war bereits Sebastian Hupf als CEO Germany von MEC zu Mindshare nach Frankfurt gewechselt.

Katja Annette Brandt kommt von Vizeum Germany, wo sie mehrere Jahre als CEO und Executive Board Member des Dentsu Aegis-Networks fungierte. Unter ihrer erfolgreichen Leitung wurden das strategische Profil und die Unternehmenskultur maßgeblich geschärft – mit klarer Fokussierung auf die Digitalisierung. Davor war Brandt Managing Director bei Optimedia, Managing Director bei Europcar und Brand Manager bei Benckiser Germany.

Christof Baron startete seine Karriere in der WPP-Holding 1989 als Planungsassistent bei Ogilvy & Mather in Frankfurt. Mit der Ausgründung der Mediaabteilung wechselte er als Planer zu Mindshare (anfangs Media Consult), wo er für eine Reihe multinationaler Key Accounts wie American Express, Unilever und Ford Motor Company arbeitete. 1998 übernahm er die Einkaufsleitung für elektronische Medien, wurde später in die Geschäftsführung berufen und zeichnete für den gesamten Mediaeinkauf zuständig. Gleichzeitig übernahm er die Kundenverantwortung für die Marken der Ford Motor Company. 2006 bekam Baron die Verantwortung als COO übertragen, vier Jahre später wurde er zum CEO von Mindshare Germany ernannt. Im Zuge der Neustrukturierung des Europageschäfts der Agentur wurde ihm zusätzlich als Regional Leader die Verantwortung für die DACH-Region sowie Central Eastern Europe übertragen, später – in der Funktion eines Joint-CEOs EMEA – auch für die Türkei, Italien, Ukraine und Middle-East. Seit 2015 fungierte er als Chairman Germany und CEO CEE und Schweiz. Auch aus seiner regionalen Verantwortung heraus blieb er immer in engem Austausch mit den deutschen Teams in Frankfurt und Düsseldorf. Im März 2016 ist Christof Baron beim 18. Deutschen Mediapreis des Fachmagazins W&V als Mediapersönlichkeit des Jahres ausgezeichnet worden.

Nick Emery, Global CEO Mindshare: „Katja zeichnet ihr ausgeprägtes Markenverständnis und ihre hohe Mediakompetenz gleichermaßen aus, die sie sich auf Kunden- und Agenturseite erworben hat. Gemeinsam mit Sebastian Hupf wird sie ein leistungsstarkes Team bilden, um Mindshare Deutschland und DACH in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Gleichzeitig bedauern wir Christofs Ausstieg sehr. Er ist durch und durch ,purple’. Wir haben das Unternehmen gemeinsam aus der Taufe gehoben und können ihm für seine visionären Ideen, sein Commitment und seine Professionalität nicht genug danken. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft und verbinden dies mit dem Dank des gesamten Networks. Wir werden ihn alle bestimmt vermissen.“

Matthias Brüll, CEO GroupM Germany: „Wir freuen uns sehr darauf, Katja bei Mindshare begrüßen zu dürfen. Mit ihrer klaren Perspektive auf das Business wird sie die gesamte Gruppe stärken. Christof war eine große Bereicherung für Mindshare und GroupM in Deutschland und es tut uns sehr leid, dass er uns verlässt. Wir wünschen ihm viel Erfolg für seine künftigen Herausforderungen.“

Katja Anette Brandt, CEO Mindshare DACH: „Mindshare ist eine sehr attraktive Agenturmarke und ich bin stolz darauf, bald zum Team zu gehören. Ich freue mich bereits auf die enge Zusammenarbeit mit dem hervorragenden Management-Team von Mindshare und GroupM, um Mindshare und seine Kunden in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“

Christof Baron, Chairman Mindshare Germany and CEO, Mindshare CEE: „Mindshare habe ich viel zu verdanken. Die Agentur hat mich all die Jahre intensiv gefördert und gefordert – erst das deutsche Management und mein Mentor in Person von Paul Vogler wie auch später im internationalen Board. Der Abschied von Mindshare fällt mir nicht leicht, da ich in den vielen Jahren in dem Netzwerk mit herausragenden Persönlichkeiten und tollen Kunden zusammenarbeiten durfte, die Mindshare und mir ihr Vertrauen geschenkt haben und denen ich mich eng verbunden fühle. Nach all den Jahren ist es nun aber an der Zeit, noch einmal etwas Neues zu wagen. Wir leben in einer der aufregendsten Zeiten überhaupt und deshalb gilt für mich: Wann, wenn nicht jetzt!“

Read more here

  • Previous article
  • Next article